Jungsenioren 3.Liga - Mannschaftsbericht 2013
1. Runde Fraubrunnen - Ittigen 0:9 Der unbekannte und sympathische Gast aus Ittigen erwies sich als zu starker Gegner und der Sieg mit 9:0 für Ittigen ging völlig, wenn auch zu hoch, in Ordnung. Abgestiegen aus der 2. Liga war Ittigen geduldiger und manchmal auch etwas glücklicher. Fredy hatte den Sieg eigentlich im Sack, nur die Nerven spielten ihm ab dem 4:1 im dritten Satz letztendlich einen Strich durch seine Pläne. Beat hat sich zumindest einen 3.ten Satz erspielt und Fabü war, trotz Niederlage, wiederum klar der beste Akteur in unserem Team. Ein grosses Merci geht an Rolf, der sowohl das Einzel, wie auch das Doppel für unser Team spielte. Der Abschluss mit Bräteln, Zubehör und Torte war der Hit und sehr gemütlich, nur gibt‘s dafür keine Punkte. 2. Runde Fraubrunnen - Schmitten 4:5 Zuerst ein Dankeschön and das 45+ Team, welches zu unseren Gunsten auswärts in Laupen angetreten ist. Es wäre wohl Mitternacht geworden, so lange dauerten die Spiele. Ok, dann wäre der Gegner wohl früher nach Hause gefahren. Die erneute Niederlage mit 4:5 gegen den symphatischen Gegner aus Schmitten war schon während dem Essen verdaut. Von den Spielen möchte ich nur zwei erwähnen, die verloren gingen aber sicher positiven Effekt haben werden. Philippe Brügger absolvierte das erste IC Einzel. Nach Startschwierigkeiten lag nach einer 4:1 Führung sogar ein Sieg drin. Leider kam kein weiterer Punkt hinzu. Der zweite Neuling war Studer Benny, welcher im Doppel ebenfalls je länger das Spiel dauerte umso besser aufspielte. Beide Spieler sind sehr angenehme Teamplayer und in jedem Team willkommen. Wir wünschen Ihnen viel Glück für die Zukunft. 3. Runde Wichtrach - Fraubrunnen 1:8 Nicht gerade berauschend ging die Saison mit einer 1:8 Niederlage gegen Wichtrach zu Ende. Auf ihren neuen Plätzen, gerade neuem Clubhaus und für einmal strahlenden Sonnenschein hatten wir nichts zu bestellen. Den einen oder anderen Punkt haben wir natürlich, aus verschiedenen Gründen, vergeben aber was soll‘s. Die Saison wird dem Teamgeist unserer Truppe nichts anhaben und wir werden weiter dran bleiben. Prost und Allen schöne Sommerferien.